//Krafttraining als Emanzipations Modell?

Krafttraining als Emanzipations Modell?

Die Verweichlichung der Gesellschaft schreitet immer weiter voran.

Frauen werden als Männer angesehen nur weil diese stärker sind?

Der Grund ist, das das Level vom Mann gesunken ist.

Wo früher Kraft oder stärke, als Statussymbol galt und einen Einfluss auf einkommen oder die Aussicht auf einen Job hatte, Siehe Fischfang in Island.

 

Dort musstest du zuerst in der Lage sein, einen 154 Kg schweren Stein anzuheben und erst dann durftest du als Fischer auf dem Boot arbeiten.

Kulturell ist das Ansehen einer starken Frau in Island tief verankert.

Frauen arbeiteten früher in Häfen oder als Fisher auf dem Meer.

Starke Frauen werden dort nicht mit verachtenden Blicken begrüsst. Ganz im Gegenteil.

Sie werden unterstützt, von Familie, dem Dorf der gesamten Gemeinde.

Eine Frau kann sich dort so entwickeln, wie sie es für richtig hält.

Hierzulande ist das genau das Gegenteil.

Sobald eine Frau mehr heben, drücken oder stossen kann, wird sie gleich als Mann angesehenen und als nicht mehr weiblich empfunden.

Was ist dann ein Mann, der nicht einmal in der Lage ist sein eigenes Körpergewicht in der Kniebeuge zu bewegen, geschweige denn sein doppeltes Körpergewicht, oder der nicht einmal seinen eigenen Körper nach oben bei einem Klimmzug ziehen kann?!

Nur weil das Niveau der Männer immer weiter sinkt und das der Frauen immer weiter steigt, bedeutet das nicht den Frauen auf die Männer Rücksicht nehmen sollten.

Im Gegenteil, die Männer sollten das als Ansporn nehmen, ja genau, sie sollten endlich mal wieder ihr Ego aktivieren und sich fragen, wie will ich im Leben unterwegs sein, welcher Mann will ich für mich, für meine Frau, für meine Kinder sein?

Jetzt wird es wieder ein paar aufschreie geben, ja aber das Ego sollte aussen vorgelassen werden, das Ego steht uns in unserer Spirituellen und geistigen Entwicklung nur im Wege.

STOPP!

Erstens ist das ein Glaubenssatz von dir und zweitens ist das ein Schubladen denken in dem du Ur Völker die stark Spirituell gelebt haben und trotzdem über ein enorm starkes Ego verfügt haben, nicht berücksichtigst.

Dazu werde ich aber noch einmal einen Beitrag schreiben der dieses Thema behandelt.

Stell dir folgende Fragen:

Will ich in Schwäche sterben oder widerstandsfähig und stark durchs leben gehen?

Will ich gegen Hindernisse ankämpfen oder davon rennen?

Wer will ich sein?

Diese Fragen sind für eine Entwicklung essenziell, aber doch nicht, ob eine Frau die über 100 Kg Squaten kann, noch weiblich oder männlich ist.

Wie abstrus ist das denn bitte?

Früher hätte jede Frau ohne Probleme und ohne aufwärmen 100 Kg gebeugt und heute wird bereits bei 40 Kg gejammert und das als zu viel für eine Frau angesehen.

Ich rede von einem Menschen nicht von einer Maschine an dem Mann teile austauschen oder dazu bauen kann, wie es dir gefällt.

Was ist deine Definition einer Frau, was macht diese aus?

Wenn du das beantworten kannst, dann bleib auch dabei und verurteile nicht andere Menschen die nicht in dein Modell der Welt reinpassen, denn diese passen vielleicht in jemanden anderes Welt Modell.

Möchtest du als Mann schwach bleiben, dann ist das deine Entscheidung und nicht die der Frau.

Die Kernaussage meines Beitrages ist, verurteile nicht das, was du nicht verstehst.

Eine Frau definiert sich nicht durch optische Werte, sondern durch ihre inneren Werte. Was ist für dich die Definition einer Frau, was bedeutet Weiblichkeit? Diese Frag solltest du dir vorher stellen. Und bitte, dünne Beine und grosse Brüste ist keine Definition einer Frau.

Das gesunkene Level des Mannes ist kein Maßstab für das Herabsetzen ein der Frau oder deren Leistung.

Regelmässig gegen Widerstände ankämpfen formt nicht nur den Körper, sondern mehr als alles andere, den Charakter.

An alle Frauen die meinen Beitrag lesen, gebt einen Scheiss auf die Meinung von Männern die sich mit ihrer Schwachheit abgefunden haben und nur weil ihr stärker seid und dieses euch auf ihr Niveau herunterziehen wollen und euch deswegen Diffamiert.

Die Vergangenheit hat gezeigt das ihr bezüglich der Progression den Männern weit überlegen seid. Sei es geistig wie Körperlich und das macht den meisten Männern Angst, deshalb werden Schönheitsideale erschaffen die dem Mann hörig und körperlich unterlegen sind.

Diesen Beitrag schliesse ich mit einem Zitat von Andreas Pürzel aus dem besten Gym der Welt, „DAS GYM“:

Vergiss deine Scheiss Angst and don’t give a fuck!

2019-01-25T14:16:52+00:00Freitag, 25. Januar 2019|Blog|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlasse einen Kommentar