Personal Trainer als Traumberuf – aber welche Ausbildungen muss ich haben?

Immer wieder werde ich gefragt, was für ein Studium oder welchen Abschluss ich habe.

Oder wenn ich mich mit Kollegen unterhalte berichten wir uns gegenseitig welche Ausbildungen wir lieber nicht oder früher besuchen würden, wenn wir noch einmal beginnen könnten.

Aus diesem Grund ist dieser BLOG Beitrag entstanden, damit du Geld und Zeit sparst.

Damit du einer der besten Coaches werden kannst, solltest du bei den besten der Branche in die Ausbildung gehen.

Beginnen wir mit meiner Nummer 1: Daniel Ebert ” Intelligent Coach” aus Leipzig

Wie Daniel und ich uns begegneten war eine Geschichte für sich, welche ich dir gerne berichten möchte.

Als ich damals 2015, in einem Studio in Bonn trainierte war Daniel auch anwesend und trainierte selber.

Als ich nach meiner Kniebeuge über einen tighten unteren Rücken klagte und ihn fragte ob er einen Tipp hätte wie ich die Spannung lösen könne, nahm er sich ohne zu zögern meiner an. Als das erste nicht funktionierte, ging es weiter und weiter.

Daniel hat sein eigenes Training hinten angestellt damit ich wieder trainieren konnte. Über eine halbe Stunde  waren wir zwei am werke und das ohne Bezahlung. Daniel hat das aus reiner liebe zum Beruf und seiner perfektionistischen Art gemacht.

Damit war die Sache für mich klar, Daniel wird mein Coach. Weil wir auch einfach auf derselben Wellenlänge liegen, was den Anspruch an uns und unsere Klienten betrifft, ist die Zusammenarbeit so erfolgreich.

Wir geben immer mehr als der Klient evtl. bezahlt, demtentsprechend kann das Endresultat kann auch mal länger als 60min brauchen. So be it!

Daniels oberstes Gebot ist das alle seine Kunden über das gesamte Leben hart und verletzungsfrei trainieren können und nicht nur kurz geil aussehen aber dafür alle 3 monate verletzt sind.

Daniel erkannte sofort, wo er bei mir anknüpfen musste und welche Schritte nötig waren um mich und mein Business voran zu bringen.

  • Business Coaching
  • Mentorship
  • Internships
  • Ausbildungen
  • Skype Calls
  • Powerlifiting Coachings

Dies sind und waren alles Bestandteile unserer Zusammenarbeit. Wir sind zwei Alphatiere die sich gegenseitig, mittlerweile auf Augenhöhe kommunizieren ( was sehr schön ist) Pushen um immer weiterzukommen um besser zu werden und unseren Klienten ein noch besserer Coach zu sein.

Bei Daniel habe ich so viele Anwendungsmöglichkeiten gelernt welche ich direkt beim Klienten im PT anwenden konnte.

Ohne Firlefanz (unnötiges Zeugs), sondern klare und spezifische Hands-On techniken. Dadurch ist mein Business explodiert.

Ich habe so ziemlich jede Ausbildung bei Daniel besucht und mit allen aufgezählten Coachings etc. mehrere tausend Franken bei Daniel gelassen. Jede Ausbildung bei Daniel ist ein muss, da sie Teilweise aufeinander aufbauen und die Zusammenhänge dadruch klarer werden.

Und es ist jeden Rappen wert.

Fazit: Als erstes Daniel Ebert, keiner ist so krass unterwegs und entwickelt sich so wie Daniel. Ärzte, welche 40 Jahre im Beruf sind, Kardiologen die ihre Behandlungen überdenken, Optometristen, die sich darum reissen Ihre Kunden zu Daniel zu bringen. Auf Ärzte Kongressen Daniel um Rat Fragen, alles das bringt dich auf ein Level von dem andere nie etwas verstehen oder in berührung kommen werden. PT Klienten erkennen an dir sofort den Unterschied zu anderen Personal Trainern.

  • Daniel ist ganz klar Geschäftsmann und muss auch seine Brötchen verdienen. Aber Daniel ist auch Mensch geblieben und gibt meistens immer mehr als für seine Dienste bezahlt werden. Das in der Fitnessbranche zu finden ist schon selten.

Nummer 2: “Intelligent Strength” Wien, Andreas & Alexander Pürzel

Nirgendwo sonst bekommst du diese Mentale Ohrfeige wie bei den Pürzel Brüdern!

Der Satz, “du siehst aus wie ein schwaches Oarschloch” und “vergiss deine Scheiss Angst” sind nur einige der Motivierendsten Sprüche welche mir jeden Tag nachklingen.

Die Ausbildung:

Ich habe so viel Geld für Ausbildungen ausgegeben bevor ich mich dazu entschied zu den Pürzels zu gehen, das diese eben definitv als Nummer zwei auf meiner Liste bestand haben.

Die Ausbildung in Wien ist nie abschliessend. Das Ziel ist, Trainer auszubilden und das von null auf. Wenn du bereits über Jahre der Erfahrung im PT Bereich verfügst, dann gibt es trotzdem jedes mal neuen Input. Du musst dich natürlich auch mit einbringen. Alex und Andi agieren immer auf dem Level auf dem sich die Gruppe gerade befindet. Mehr Erfahrung ist gleich tieferes Wissen. Absoluter Wahnsinn die beiden!

Nirgends sonst ist der bezug zur Praxis näher als hier. Kein gelaber, sondern Fakten in der die Praxis der Wissenschaft haushoch überlegen ist.

Andi & Alex, vor allem Alex, welcher mich Didactisch genau da abholt wo ich gerade stehe.

Alex hat ein Fachwissen, da bekommst das Kinn nicht mehr hoch. Alex hat mich so sehr Inspiriert mein Wissen mitzuteilen, ohne das ich Angst haben muss als Klugscheisser abgestempelt zu werden. Alex hat die höchste Didactische Kompetenz, die ich je erlebt habe. Was du wiederrum in dein Coaching bei deinen PT’s einbauen kannst.

Andi ist definitiv meine mentale Komponente in dieser Asubildung.

Andi schafft es mit seiner Art, komplexe Dinge leicht zu formulieren und die Angst von, ja eigentlich von allem zu nehmen. Sein Motto: Do it!

Alex & Andi hinterfragen sich permant, sogar innerhalb des Unterrichts werden Übungen neu diskutiert, analysiert und evtl. direkt im Skript geändert.

Beide sind offen für Ideen, Kritik oder Änderungen, welche aus den Erfahrungen der Teilnehmer resultieren. Kein Zacken wird hier aus der Krone gebrochen, im Gegenteil stärkt es das Ansehen der beiden nur noch mehr bei uns.

“Das Gym” ist der absolute Wahnsinn. Kein Gym auf der Welt kann das bieten, was hier geboten wird. Die Struktur steht und ist geil. Aber was viel geiler ist, sind die Menschen innerhalb des Gyms, welche Tag und Nacht an ihrem Körper und ihrer Mentalen Stärke arbeiten.

Frauen werden nicht blöd angemacht nur, weil sie mal 150Kg Kniebeuge auf Wiederholungen beugen, oder weil in einem schweren Satz gestöhnt oder geschriehen wird. Ein Paradies für Menschen die sonst im “realen” Leben “eingesperrt” sind.

Du kannst in diesem Gym nicht schwach sein. NO CHANCE! Schlicht nicht möglich. Die Stimmung lässt  jeden PR von letzter Woche, als Aufwärmsatz aussehen.

Wenn du dein eigenes Gym aufbauen möchtest, hast du hier mehr als genug Ideen wie es “richtig” gemacht wird.

Aber zurück zur Ausbildung:

Der erste Teil (3 Monate) beinhaltet eine Bodybuilding Diät inkl. Training, Trainingsplanung und der Erstellung Ernährungsplanes. Valentin Tambosi & Andi stehen für Rat und Tat zur Seite, aber 95% davon ist deine Arbeit.

Motto: Du kannst nur das weitergeben, was du auch selber durchgemacht hast.

Dann geht es weiter mit Maximalkraft in der du bei 5 Grundübungen:

  • Bankdrücken (1x)
  • Kniebeuge (1x)
  • Kreuzheben (1x)
  • Überkopfdrücken m. Langhantel (1x)
  • Klimmzüge (1x)

Das 6 Fache deines Körpergewichts (insgesamt auf alle 5 Übungen) muss zum Bestehen und das 7 Fache (eh klar, das das angestrebt wird)  für das Bestehen mit Auszeichung gedrückt werden.

Und zum Schluss gibt es die mündliche Abschlussprüfung.

Immer wieder würde ich diese Ausbildung machen. Das gejammere von wegen, das muss ich aber immer hin und her fliegen… Ja verdammt…

Willst du etwas, dann musst du auch etwas dafür tun!

Nummer 3: Performance Center Ulm, Sebastian Firmke

Sebastian ist die optimale Ergänzung zu Daniel Ebert.

Sebastian hat ein Schier unendliches Wissen, wenn es darum geht, Muskelgewebe, Faszien, Bänderisse etc. mit “einfachen” aber Speditiven und wirkungsvollen Hands-On Techniken zu behandeln.

Sein Wissen über Mikrostrom und wie dadurch Klienten geholfen werden kann, ganz zu schweigen der Traumabehandlung von Unfällen welche Jahrzehnte zurückliegen können, haben mir extrem bei meinen Klienten helfen können.

Nummer 4: Continuum Strength, Marius Nydegger in Solothurn Schweiz

Marius ist ein absolutes Technik Ass und seine Tipps und Trainingsplanung ist beispielslos.

Immer wenn ich denke, meine Technik passt, bringt Marius noch einen Input um noch mehr aus der Übung herauszuholen. Ich schätze das ungemein und bringt mich im Coaching mit meinen PT Klienten immer weiter nach vorne.

 

Speakin of Coaching.

Marius geht in jedem seiner Workshops akribisch darauf ein, das wir als Coach eine der wichtigsten Aufgaben zu erfüllen haben und gibt uns wichtige Tools mit wie wir immer mehr auf die Bedürfnisse der PT Klienten eingehen können.

 

Nummer 5: Kevin Speer von “Rhein Gym Köln”

Wenn es um Athletik Training geht, kommst du an Kevin nicht vorbei. Kevin haut Wissen raus, was in seiner Komplexität am Anfang gar nicht begreifbar ist. Das Gute daran, Kevin versteht es, die Dinge einfach zu machen.

Der Aufbau wie mit Athleten, welche schnell und stark werden müssen, ist perfekt.

Somit kannst du, auch ohne Erfahrung mit Athleten, direkt nach einem Seminar oder Skype Call, deine Athleten auf das nächste Level bringen.

 

Nummer 6: Thiemo Osterhaus “Medletix” aus Bonn

Endlich gibt es einen Arzt der selber ein fettes Astl (Oberarm) hat, schwer beugt und hebt und dadruch dir auch aus medizinischer Sicht deinen Hochizont für das Krafttraining für dich und deine Klienten erweitern kann.

Thiemo ist das “fehlende Bindeglied” zwichen dir und dem medizinischen Bereich.

Fazit:

  1. Und er gleichzeitig wichtigste Punkt: Die Chemie zwischen dir und deinem Coach muss stimmen.
  2. Die Zeiten das du neben deinem PT Klienten stehst und bis 12 zählst, sind vorbei.
  3. Profitiere von den Erfahrungen genannter Coaches damit du direkt deinen Klienten helfen kannst und nicht erst hunderte Bücher wälzen musst die dich zwar Theoretisch besser, aber nicht praktisch besser machen.
  4. Alle diese besagten Coaches sind Praktiker und katapultieren dein Business auf das nächste Level. Nachteil: Du wirst deine Klienten am laufenden Band schmerzfrei machen und es wird dir irgendwann langweilig, dass du wieder eine neue Herausforderung brauchst. 🙂
  5. vergiss Studium an einer Uni, das hilft deinem PT Klienten nicht. Praxis bezogenen Ausbildungen, das Verständnis von zusammenhängen im Körper aber schon.
  6. Profitiere von den Erfahrungen, positiv wie Negativ der Coaches. Das bringt dir den Unterschied und du brauchst dir keine Gedanken mehr über fehlende PT’s machen.
  7. Alle aufgezählten Coaches sind auf ihre Art individuell und ergänzend. Für dich gilt es von ihnen zu lernen, zu wachsen und dann deinen eigenen Stil zu finden.

2 Meinungen zu “Personal Trainer als Traumberuf – aber welche Ausbildungen muss ich haben?

    1. Hallo Max

      Danke das du dir die Zeit genommen hast meinen Beitrag zu lesen und für deine Frage.
      Meine Antwort steht direkt am Anfang des Beitrages.

      Ich möchte da auch nicht weiter darauf eingehen. Ich danke dir sehr für dein Verständnis.

      LG René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.